Was sind die wichtigsten Pensionssysteme?

Die drei wichtigsten Pensionssysteme sind:

Das System für Arbeitnehmer

Gilt für die in Belgien beschäftigten Arbeitnehmer, die aufgrund eines Arbeitsvertrags eine Tätigkeit als Arbeiter, Angestellter, Bergarbeiter, Seemann, Berufsjournalist oder als Mitglied des Flugpersonals der Zivilluftfahrt ausüben (für die vier letzten Kategorien gelten besondere Regelungen). Das System gilt auch für vertragliche Bedienstete und Bedienstete auf Zeit.

Das System für Selbständige

Gilt für jede natürliche Person, die in Belgien erwerbstätig ist, ohne dabei durch einen Arbeitsvertrag oder eine Satzung gebunden zu sein. Dazu gehören auch die Hilfskräfte von den Selbständigen, d.h. Personen, die in Belgien einen Selbständigen in der Ausübung seines Berufs unterstützen oder vertreten, ohne dass die Hilfskraft an den Selbständigen durch einen Arbeitsvertrag gebunden ist.

Das System für den öffentlichen Dienst:

Das allgemeine System gilt für die endgültig ernannten (und ihnen gleichgestellten) Bediensteten des öffentlichen Dienstes (einschließlich: der Armee, der Magistratur, der anerkannten Kulte und einiger besonderer Korps wie der Rechnungshof, der Staatsrat, ...), der Gemeinschaften und Regionen (einschließlich des Unterrichtswesens, einiger föderaler, gemeinnütziger Einrichtungen oder zivilrechtlichen Rechtspersonen, in Abhängigkeit von den Gemeinschaften oder Regionen, einiger Gemeinden, ÖSHZ und Interkommunalen, der Personalmitglieder der integrierten Polizei, die zwei Stufen erfasst (föderal und lokal).
Es sei darauf hingewiesen, dass der öffentliche Dienst keine homogene Gesamtheit bildet. Die verschiedenen Behörden verfügen über ein mehr oder weniger erhebliches Maß an Autonomie in der Festlegung des Pensionssystems ihrer Bediensteten (z.B. die Pensionsregelung für die Arbeitnehmer der NMBS/SNCB, ...).

Besondere Pensionssysteme

Neben diesen drei großen Systemen gibt es noch besondere Pensionssysteme.
Zum Beispiel: Die Regelung ASRSV (Amt für die Sonderregelungen der Sozialversicherung), die die soziale Sicherheit für Personen regelt, welche ihre berufliche Tätigkeit in einem Land ausüben, das kein Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) ist.